Xletix 2017 in Grömitz – Teamwork am Meer

Xletix – was ist das?

Xletix ist eine Veranstaltungsreihe von Hindernisläufen an verschiedenen Orten in Deutschland. Man hat die Wahl zwischen unterschiedlich langen Strecken (S = 6-8 km, M = 12-14 km, L = 18-20 km). Bei diesen Hindernisläufen wird man an diversen Hindernissen nass und dreckig, es geht durch Wälder, Berge oder am Strand entlang. Hindurch durch Tümpel oder das Meer. Viele Hindernisse sind nur in Team zu schaffen. Man muss anderen helfen und vertrauen, um es gemeinsam zu schaffen. Es geht um Fitness und Spaß, aber auch Mut und darum, Grenzen zu überwinden.

Xletix in Grömitz

Wenn man sich auf einer Karte ansieht, wo Grömitz liegt, dann fällt einem sofort die direkte Nähe zum Meer auf. Dieser Hindernislauf findet also am und auch im Meer statt. Es wird viel im Sand am Strand gelaufen, viele Hindernisse mit Wasser sind mit Meerwasser gefüllt. Der Schlamm kommt jedoch in den Feldern nebenan auch nicht zu kurz. Die Kulisse ist traumhaft: die Promenade mit süßen Läden, der Strand mit dem weißen Sand und Strandkörben und dahinter das Meer, schimmernd bis zum Horizont.

Vorbereitung

Ich denke normalerweise sollte man sich auf Hindernisläufe vorbereiten. Geplant war bei mir die M-Strecke, das sind um die 13 km. Das Karfttraining hab ich pünktlich ein bis zwei Monate vorher nahezu eingestellt, mir war einfach nicht nach Sport im Fitnessstudio. Immerhin bin ich weiterhin regelmäßig laufen gegangen. Meistens war meine Strecke um die 5 km, ich bin an einigen Tagen aber auch bis zu 10 km gelaufen. Zwischendurch habe ich ein paar Übungen mit dem eigenen Körpergewicht eingebaut wie Liegestütze, Dips oder Plank. Alles in allem habe ich mich zwar insgesamt fit aber nicht besonders gut vorbereitet gefühlt.

Die Challenge

Nun war er da: der Tag. Aufstehen morgens um 6, Außentemperatur keine 10 Grad. Vorhergesagt waren 15 Grad und Sonne, die Realität waren eher 12 Grad und Wolken. Unser Team bestand aus fünf Leuten aus unserem Fitnessstudio: die CH-Warriors. Zwei davon wollten die L-Distanz laufen, drei inklusive mir die M-Distanz. Spontan haben wir uns entschieden, alle zusammen die L-Distanz zu laufen. Was tat ich nur? 19km? So weit war ich noch nie gelaufen.

Xletix Grömitz Anreise

Aber das Team macht stark. Wir haben uns gegenseitig motiviert und an uns geglaubt. Ich habe gekämpft und Ängste überwunden: kopfüber in den Schlamm tauchen, eine 20 Meter lange Rutsche in ein dreckiges Wasserbecken, Untertauchen im Eiswürfelbecken, Hochlaufen an einer Halfpipe. Die Liste ist lang und mit jedem überwunden Hindernis wurden der Stolz und die Motivation das Ziel zu erreichen größer.

Xletix Grömitz Steg

Nach den ersten Metern laufen im Sand fingen die Oberschenkel an zu schmerzen. Die Hände und Arme streiken bei Hangelhindernissen. Der ganze Körper ist nass und trocknet bei den Temperaturen nicht mehr, stehen bleiben macht alles nur noch schlimmer. Also wird weitergelaufen: einen Fuß vor den anderen setzen, mit jedem Schritt dem Ziel entgegen. Zwischendurch einen Blick auf das Meer, das gibt innerliche Ruhe. Lächeln und sich die bisherigen Erfolge vor Augen halten. Alles schmerzt, jeder Schritt scheint unmöglich, jedes weitere Hindernis unüberwindbar. Aber im Team schaffen wir es. Und dann ist es da: das Ziel direkt vor unserer Nase. Tränen schießen mir in die Augen vor Glück,  Stolz und Erleichterung. Arm in Arm laufen wir ins Ziel, ein breites Grinsen im Gesicht.

Ich kann mich kaum noch bewegen und mein Körper ist komplett erschöpft, aber ich denke schon darüber nach, wann ich das nächste mal an so einem Lauf teilnehme. Unser Team war großartig und die Erfahrung unbeschreiblich. Ich bin über mich hinausgewachsen, im Alltag kommt das so selten vor, aber das Gefühl ist toll.

Seid ihr auch ein Fan von Hindernisläufen? Habt ihr gute Erfahrungen damit gemacht?

1 Comment

  1. Andreas Jähnichen

    20. September 2017 at 10:31

    Schöner Artikel!
    und Top Leistung!

Kommentar hinterlassen