Zweierlei Chicken Wings: so gelingen sie perfekt

Wenn Fabian und ich gemeinsam essen wollen, ist das manchmal gar nicht so einfach. Er will dies, ich will das und wir wollen bestimmt keine zwei verschiedenen Gerichte zubereiten. Die Lösung (natürlich nicht andauernd, aber wenigstens manchmal): Chicken Wings.

Chicken Wings essen wir nämlich beide ganz gerne, jedoch ganz unterschiedlich gewürzt. So bekommt jeder, was er am liebsten mag und der Aufwand ist gleichzeitig auch noch gering.

Vor dem Marinieren werden die Haut zwischen den beiden Seiten eingeschnitten, sodass sie sich später beim Essen besser trennen lassen.

Meine Variante

Ich esse meine Wings gerne so, dass sie ein bisschen nach Sommer schmecken: leichte Gewürze und frisch. Mariniert werden die Chicken Wings mindestens 30 Minuten, bevor sie in den Ofen kommen, damit alles ein bisschen einziehen kann. Folgendes landet bei mir auf den Flügeln:

Kräutersalz mit mediterranen Kräutern – geht auch getrennt als Salz und Kräuter 😉
Pfeffer
Rosenpaprika
Olivenöl

Zuerst reibe ich die Gewürze von beiden Seiten etwas ein in die Haut und streiche dann lieber zu viel als zu wenig Olivenöl von beiden Seiten darauf.

Wings mariniert
Links – Fabians Marinade, Rechts – meine

Fabians Variante

Für Fabian gehören Chicken Wings mit Barbecue Sauce zusammen, kein Wenn und Aber. Auch die Gewürze dürfen etwas kräftiger im Geschmack sein. Seine persönliche Mischung:

Beef Smokey – eine rauchige, leicht scharfe Gewürzmischung
Barbecue Sauce
Chili aus der Chili-Mühle
Olivenöl

Zur Vorbereitung werden die Wings großzügig mit dem Beef Smokey eingerieben und mit etwas Olivenöl bedeckt. Ein Teil Barbecue Sauce wird mit etwas Chili vermengt und muss noch auf seinen Einsatz warten

Zubereitung

Den Backofen heize ich auf 200 Grad Umluft vor. Die Chicken Wings lege ich mit der Hautseite nach oben in eine Bratenform. Auch Backblech (am besten mit Alufolie bedecken) oder Auflaufform sind möglich. Zu meinen Wings lege ich noch ein paar Tomaten dazu, während der Mann kein Gemüse braucht. 😉

Chicken Wings mit Tomate

Zuerst die Wings mit der Hautseite oben backen. Nach den ersten 10 Minuten die „männlichen“ auf der oben liegenden Seite mit Barbecue Sauce einreiben und zurück in den Ofen. Nach weiteren 10 Minuten werden sie gewendet, die andere Seite bekommt auch Barbecue Sauce und noch einmal für 10-15 Minuten in den Ofen schieben. Abermals wenden und weitere 5 Minuten backen lassen. Danach wird noch für 3-5 Minuten der Grill angeschaltet, um die Haut besonders knusprig zu bekommen und dann ist das leckere Essen fertig.

Wings fertig

Während ich dazu Gemüsesticks esse, gibt es bei Fabian noch mehr Barbecue Sauce dazu. Das gleiche Essen, aber ganz unterschiedlich. Und wenn man die Pommes und das Brot weglässt, ist es eigentlich auch noch eine ganz gesunde Mahlzeit. Lasst es euch schmecken!

Wings mit GemüsesticksBarbecue Wings

1 Comment

  1. Birgitt Gerling

    25. Mai 2017 at 22:14

    Klingt sehr lecker, danke für die Anregung. Das Rezept wird ausprobiert.

Kommentar hinterlassen